Goldpreis Unzen

Goldpreis Unzen

Der Goldpreis wird weltweit je Feinunze angegeben: ob nun in Euro, Dollar oder einer anderen Währung. Das heißt, dass der Wert, den die Diagramme, die den Kurs widerspiegeln, immer auf diese Gewichtseinheit ausgerichtet ist. Eine solche Feinunze (auch einfach nur als Unze bezeichnet) entspricht 31,1034768 Gramm und ist ein standardisierter Wert, der schon seit Jahrhunderten gilt. Er stammt von alten Apothekermaßen ab und hält sich bis heute. Er vereinfacht das weltweite Handeln mit Gold und ist bei sogenannten Bullionmünzen wie auch bei Sammlermünzen genormt. Bullionmünzen sind Anlagemünzen, die Menschen zu Preisen nahe am aktuellen Goldpreis kaufen, um damit später (hoffentlich) Rendite zu erzielen. Bei derartigen Goldmünzen ist der Materialwert relevant. Sammlermünzen haben zusätzlich zum reinen Materialwert noch einen ideellen Wert, weshalb sie oft weit über dem eigentlichen Wert des Edelmetalls gehandelt werden. Seit der technischen Erfassung des Goldpreises im Jahr 1979 stieg der Preis von knapp 160 Euro für einzelne Unzen auf mittlerweile über den zehnfachen Wert.
Der Goldpreis für eine Unze kann je nach Qualität und Reinheit variieren. Es gibt beispielsweise Unzen aus 999er oder 916er Gold. Auch die Form der Unze kann unterschiedlich sein, es gibt beispielsweise Münzen oder Goldbarren in Unzen-Gewicht.

Goldpreis: Einfluss von Angebot und Nachfrage

Faktoren, die den Goldpreis beeinflussen, sind prinzipiell dieselben, die auch andere Rohstoffpreise beeinflussen. Das Angebot und die Nachfrage bestimmen ihn maßgeblich. Gerade in Krisenzeiten oder in Zeiten schlechter Konjunktur und niedrigen Zinsen legen Menschen ihr Geld gerne in Unzen an. Entspannt sich die Konjunktur oder die globale Krisenlage, sinkt der Goldpreis wieder. Industriell ist das Edelmetall durchaus auch gefragt, doch andere Edelmetalle und seltene Erden laufen ihm zunehmend den Rang ab. Dennoch legen Menschen seit Jahrtausenden großes Vertrauen in Gold, sodass sich der Wert einzelner Unzen nicht gegen null bewegen wird. Das zeigt auch ein Blick auf den Kurs, denn trotz einer langen Phase der Seitwärtsbewegung zwischen 1990 und 2005 verlor Gold nie seinen kompletten Wert.

Gold: Ein Wert, der die Zeiten überdauert - warum der Preis stabil bleibt

Der Hintergrund dafür ist schlicht, aber wirksam: Gold ist ein Edelmetall, das weltweit ein hohes Ansehen genießt. Es ist kein Metall, das nur für bestimmte (industrielle) Zwecke genutzt wird, sondern hielt schon vor Jahrtausenden Einzug in das private Leben der Menschen. Gold überdauerte Kriege und Krisen, Währungsreformen und alles, was bis dato auf der Welt geschah. Gerade in Krisenzeiten oder in Zeiten schlechter Konjunktur und niedriger Zinsen legen viele Menschen ihr Geld gerne in Unzen an, da Gold als sicheres Investment gilt und seinen Wert in der Regel behält. Entspannt sich die Konjunktur oder die globale Krisenlage, sinkt der Goldpreis jedoch in der Regel wieder. Es hatte immer einen Wert: sei es nun in Euro, Dollar, der früheren Mark oder Währungen, die heutzutage niemand mehr kennt. Das sichert einen adäquaten Goldpreis auch in der Zukunft ab. Wie er in zehn, zwanzig oder fünfzig Jahren ist, mag niemand vorhersagen: Fakt ist aber, dass er sich immer auch am Inflationsgeschehen orientiert und es daher unwahrscheinlich ist, dass er gravierend fallen wird. Selbst wenn es den Euro irgendwann nicht mehr geben sollte: Der Preis für mehrere Unzen dieses Edelmetalls wird sich immer an der aktuellen Währung orientieren.

Unser Geschäft

Juwelier Rubin
Neumarkt 2
65549 Limburg
(Neben Telekom und Vohl & Meyer)

Mo.-Fr.: 10:00-17:00 Uhr
Sa.: 10:00-14:00 Uhr